Samstag, 30. Juni 2012

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup schmeckt lecker und sommerlich in Mineralwasser oder Sekt, aber auch als Soße über viele Desserts ist er sehr lecker!

Zutaten:

2 Liter Wasser
ca. 30-40 Holunderblütendolden
5 ungespritzte Zitronen
2 kg Zucker

Die Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und mit den Holunderblüten in 2 Liter Wasser geben.  Gut zugedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Durch ein feines Baumwolltuch abgießen. Den Saft mit 2kg Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Noch heiß in Flaschen abfüllen und sofort verschließen.

Freitag, 29. Juni 2012

Milchreis mit Waldbeeren


Glutenfreies Essen muss nicht immer teuer sein. Viele Zöliakie-Betroffenen beklagen die hohen Preise für glutenfreie Lebensmittel. Aus diesem Grund möchte ich hier hin und wieder auch Gerichte vorstelllen, die ganz natürlich glutenfrei sind, ohne dass man teure diätische Produkte kaufen muss. 


Zutaten (4 Personen)
250g Milchreis
1l Milch
75 g Zucker
1 Vanilleschote

300g gemischte Beeren (frisch oder TK)
50ml Wasser
50g Zucker
1/2 TL Kartoffelstärke, in etwas Wasser aufgelöst.

Die Milch mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote aufkochen, Reis zugeben. Ca 25-30 Minutenköcheln lassen,dabei mehrmals umrühren.

In der Zwischenzeit die Beeren in einem Topf mit Wasser geben, Tiefkühlfrüchte langsam darin auftauen und dann aufkochen lassen. Frische Früchte nur kurz aufkochen, dann die Speisestärke unter Rühren dazugeben und noch kurz kochen lassen.

Sehr lecker schmeckt beides auch kalt  - im Sommer z.b. kalt servieren und eine Kugel Vanilleeis mit rein, ein Traum!

Donnerstag, 28. Juni 2012

EM-Snacks Teil 5 - Mini-Teeblätter


Heute Abend steigt das Spiel gegen Italien - schaut ihr alleine, mit Freunden oder auf einem der vielen Public Viewings?
Für alle die noch eine schnelle Snackidee brauchen habe ich hier das Richtige- blitzschnell sind diese EM-Snacks fertig.

Zutaten:
1 Packung TK-Blätterteig von DS
Wasser
Zucker
Vanillebuttercreme (Fertigpackung z.b. Dr. Oetker)
Butter
Milch
Alternativen zu der Buttercreme: Vanillepudding oder Paradiescreme
dunkle Schokolade oder Kuvertüre

Den Blätterteig auftauen lassen, in beliebig große Teilchen schneiden und auf ein Backblech legen. Etwas Wasser mit Zucker aufkochen bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Die Teilchen mit dem Zuckerwasser betreichen und dick Zucker drüber streuen. Ca 15 Minuten bei 180° backen.

Auf einem Rost abkühlen lassen.
Währenddessen die Buttercreme nach Packungsbeilage herstellen. Natürlich kann man Buttercreme auch ohne Fertigmischung herstellen, aber für schnelle Snacks hat sich die Fertigpackung stets bewährt (Rezepte für selbstgemachte Buttercreme demnächst hier!).
Die abgekühlten Teilchen auf der flachen Seite (die ohne Zucker) dünn mit der Buttercreme betreichen. Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und über die Buttercreme streichen oder direkt eintauchen.

Erdbeeren - Marmeladenvariationen


Es muss nicht immer die klassische Erdbeermarmelade sein. Es gibt viele leckere Möglichkeiten den süßen Brotaufstrich abzuwandeln. Ich verschenke auch gerne ein Glas Marmelade oder nehme es als Mitbringsel zu Einladungen mit. Mit einem schönen Etikett und einem Stück Stoff oder Serviette auf dem Deckel sieht es auch gleich ganz nett aus.


Grundrezept - Die klassische Marmelade
1kg Erdbeeren
500g Gelierzucker 2:1 (es gibt auch Gelierzucker extra auf Erdbeeren abgestimmt)

Erdbeeren waschen putzen, etwas zerstampfen, evtl pürieren. Gelierzucker hinzufügen, miteinander vermengen und aufkochen lassen. Die Kochzeit auf der Packung beachten!
In saubere, heiß ausgespülte Gläser geben und sofort verschließen.
Tipp: Um die schöne rote Farbe noch länger zu erhalten kann man vor dem Aufkochen den Saft von einer Zitrone mit hinzugeben.


Erdbeer-Vanille-Marmelade:
Wie oben, allerdings das Mark von 2 Vanilleschoten hinzugeben.

Erfrischende Erdbeer-Minz-Marmelade:
Von 3 Stängeln frischer Minze die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Marmelade nach dem Grundrezept herstellen, die Minzstreifen erst kurz vor Schluss dazugeben.


Erdbeer-Holunder-Marmelade:
Auch hier wird das Grundrezept nur etwas abgewandelt. Man benötigt ca 5-10 Blütendolden des Holunders. Diese leicht ausschütteln um Tierchen zu entfernen. Die Marmelade nach dem Grundrezept zubereiten, aber den Saft von 2 Zitronen hinzufügen. 2 Minuten vor dem Ende der Kochzeit die Blütendolden zufügen. In saubere, heiß ausgespülte Gläser geben (auch die Blütendolden) und sofort verschließen.Die Holunderblüten verleihen der Marmelade eine besondere Note, außerdem sehen die kleinen weißen Blüten sehr nett in der Marmelade aus.


Erdbeer-Kokos-Marmelade:
Die selbe Zubereitung wie beim Grundrezept, aber hierfür 800g Erdbeeren, 200ml Kokosmilch und 500g Gelierzucker 2:1 verwenden. Bei Bedarf und wenn keine Kinder mitessen, kann man nach der Kochzeit noch einen (guten) Schuss Kokoslikör (Batida de Coco) hinzufügen.




Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade:
Wieder nach dem Grundrezept arbeiten, diesmal aber nur 400g Gelierzucker und keinen Zitronensaft, dafür den Saft von 1-2 Limetten verwenden. 150g weiße Schokolade etwas zerstückeln und kurz vor Ende der Kochzeit zugeben.


Erdbeer-Apfel-Marmelade:
700g Erdbeeren
300ml Apfelsaft
500g Gelierzucker 2:1

Erdbeeren waschen putzen, etwas zerstampfen, evtl pürieren, Saft und Gelierzucker hinzufügen, miteinander vermengen und aufkochen lassen. Die Kochzeit auf der Packung beachten!
In saubere, heiß ausgespülte Gläser geben und sofort verschließen.




Habt Ihr auch noch leckere Rezepte für Erdbeermarmeladen? Ihr könnt gerne einen Kommentar dazu hinterlassen!


Neu: Schär Backstuben-Express


Es gibt wieder Neues! Schär hat mit dem Backstuben-Express gleich 2 neue Brote auf den Markt gebracht.
Angeblich sollen sie bis zu 40 Tage frisch bleiben, sie wurden bei uns aber zu schnell weggefuttert, so dass ich das nun leider nicht beurteilen kann. 

Backstuben-Express fein ist es helles Brot, vergleichbar mit Sandwich-Toastscheiben. Schön dick, locker ohne zu bröseln und geschmacklich echt lecker, ohne den störenden Beigeschmack, den viele glutenfreie Toastscheiben so haben.

Die körnige Variante nennt sich Backstuben-Express Mehrkorn. Nicht weniger schlecht als das feine Brot, nur eben etwas herzhafter. Die Körner haben eine angenehme Größe und keine der Zutaten ist zu sehr hervorstechend.




Ein kleines Manko ist mal wieder der Preis, die Preise die ich hier dafür gefunden habe waren zwischen 2,99 Euro und 3,59 Euro (pro 300g) , aber das kann in anderen Teilen Deutschlands ja auch etwas anders ausschaun. Erhältlich sind die Brote in Reformhäusern, Online-Shops mit gf Angebot und bei DM, dort allerdings nur das Mehrkornbrot.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Erdbeersirup


500ml Wasser
1250g Zucker
1kg Erdbeeren
Saft von 2 Zitronen

Wasser, Zucker und Zitronensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen. Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden, mit in den Topf geben und 5 Minuten kochen lassen. Ein Sieb mit einem Baumwolltuch auslegen, die Masse abgießen, den Saft dabei auffangen. Die Erdbeeren leicht abkühlen lassen, dann durch das Tuch gut auspressen. Nochmals aufkochen lassen und sofort in saubere, heiß ausgespülte Flaschen abfüllen.
Schmeckt fruchtig in Sekt oder Mineralwasser und zu Vanillepudding, Milchreis, Joghurt, Panna Cotta......

Es zwitschert.......

....nun ist es soweit, ab sofort findet ihr Glutenfrei Kreativ auch bei Twitter!
@GlutenfreiBlog

Dienstag, 26. Juni 2012

Erdbeer-Rhabarber-Torte



Zutaten:
Für den Boden:
4 Eier
4 EL Zucker
2 EL Öl
5EL helles glutenfreies Mehl (z.B. Mix C von Schär)
1/2 TL Fiber Husk (gemahlene Flohsamenschalen)
1TL Backpulver


Für die Füllung:
500g Rhabarber
100ml Zucker
150ml Wasser
500g Erdbeeren
80g Kartoffelstärke

Für  den Belag:
250g Schlagsahne
1 Sahnesteif
500g Magerquark
1/2 Vanilleschote (oder 1Pck. Vanillinzucker)
50g Zucker
Schale von 1/2 ungespritzen Zitrone
Saft von 1 Zitrone

Zum Verzieren:
Einige Erdbeeren
Pistazien (ungesalzen)
Minzeblätter

Für den Biskuitteig die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, das Öl hinzugeben und die restlichen Zutaten einrühren. Eine Springform ausfetten und den Tortenboden ca 15 Minuten bei 175°C backen. Auskühlen , aber in der Springform lassen.

Für die Füllung den Rhabarber waschen, putzen und abziehen. In Stücke schneiden und in einem Topf mit Zucker bestreuen, ca 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen (Einige Erdbeeren für die Garnierung beiseite legen.), von Blättern und Stielen befreien und vierteln.
150 ml Wasser zu dem Rhabarber geben und ca 3-4 Minuten dünsten lassen. Die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, mit in den Topf geben und gut aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Erdbeeren unterrühren. Evtl. noch mit etwas Zucker abschmecken. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen, im Kühlschrank gut auskühlen lassen.


Für den Belag die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und beiseite stellen. Den Quark mit der Vanilleschote, dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft gut vermengen, dann die Sahne unterheben. Die Creme auf die Rhabarbermasse geben und glatt streichen.


Zum Verzieren die Pistazien hacken, einige Erdbeeren halbieren und mit den Minzeblättern auf der Torte anrichten.


Erdbeeressig



Schnell und einfach hergestellt ist dieses Rezept. Das Ergebnis ist aber sehr lecker und kommt abgefüllt in einer netten Flasche,  als Geschenk oder Mitbringel stets gut an.

750g Erdbeeren
1 l weißer Balsamico

Erdbeeren waschen, von Blättern und Stiel befreien, in Stücke schneiden und in ein großes gut verschließbares Glas geben. Weißen Balsamico erhitzen (aber nicht kochen) und auf die Erdbeeren gießen. Gefäß gut verschließen, bei Zimmertemperatur ca 4-6 Wochen ziehen lassen, dabei gelegentlich etwas schütteln.

Montag, 25. Juni 2012

Rhabarbersirup


Zutaten :

2kg Rhabarber
2 Liter Wasser
500g Zucker
Saft von 1 Zitrone

Rhabarber waschen, abziehen und in Stücke schneiden. Zusammen mit 2 Liter Wasser zum kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca 30 min. köcheln lassen. Nach dem Abkühlen durch ein Baumwolltuch abseihen und auspressen. Nun den Rhabarbersaft mit Zucker und Zitronensaft nochmals ca 30 Minuten kochen lassen. Noch heiß in Flaschen abfüllen und sofort verschließen (Flaschen vorher heiß aussülen).

Schmeckt lecker in Mineralwasser und Sekt, oder aber über Vanilleeis oder Pudding......

EM-Snacks Teil 4 - Amerikaner


Zutaten
100g weiche Butter
100g Zucker
Schale einer halben Zitrone
3 Eier
250g helle glutenfreie Mehlmischung
1/2 TL Hirschhornsalz oder 2 TL Backpulver

Für den  Guss:
Zitronensaft
Puderzucker
evtl. Lebensmittelfarbe


Die Butter mit dem Zucker und der Zitronenschale schaumig rühren. Die Eier zugeben und gut verrühren.
1/2 TL Hirschhornsalz in etwas heißem Wasser (ca 1 EL) auflösen und mit dem Mehl zum Teig geben.
Anstelle des Hirschhornsalz können auch 2 TL Backpulver (dann natürlich kein Wasser) verwendet werden.
Mit einem Esslöffel Häufchen auf das Backblech setzten, dabei genügend Abstand lassen, da die Amerikaner ziemlich auseinanderlaufen. Für Mini-Amerikaner nur einen TL Teig verwenden. Bei 175°C beträgt die Backzeit 20 Minuten, bei Mini-Amerikanern ca. 10-12 Minuten.

Gut auskühlen lassen und auf der flachen Seite mit einem Guss aus Zitronensaft und Puderzucker überziehen

Sonntag, 24. Juni 2012

Auf in den Sommer....Wochenvorschau


Die Sonne scheint fleißig und der Sommer hat nun auch endlich offiziell begonnen. Grund genug die kommende Woche den saisonalen Obst- und Gemüsesorten zu widmen. Euch erwarten leckere Rezepte mit Erdbeeren, Rhabarber, Holunder...... Einiges habe ich schon im Kopf, mal schaun was mir sonst noch alles einfällt :)
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

Freitag, 22. Juni 2012

EM-Snacks Teil 3.....Käsestangen


Ein superschnelles, einfaches Rezept, dass man auch kurz vor dem Spiel noch hinbekommt. Das einzige was man einrechnen muss ist ca 1 Stunde Kühlzeit (habe es aber auch schon ohne gebacken, ist dann nur etwas klebriger)

Zutaten:


300g Magerquark
125g geriebenen Käse (egal welcher)
175g Butter
250g helle glutenfreie Mehlmischung
1/2 TL Salz

 1 Ei

evtl. Mohn, Sesam

Aus Quark, Käse, Butter, Mehl und Salz einen Teig herstellen. Vom Käse evtl 1/4  zum Bestreuen beiseite stellen.
Nun den Teig ca einer Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Das Ei verquirlen und den ausgerollten Teig damit bestreichen. Mit dem restlichen geriebenen Käse, Mohn oder Sesam bestreuen. Mit einem Pizzaschneider in ca 8-10 cm lange Streifen schneiden. Bei 175°C ca 15 Minuten goldbraun backen.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Tortenboden aus Biskuitteig


Dieser Teig ist mein absoluter Allround-Teig für sehr viele Rezepte.
Als Tortenboden für Erdbeerkuchen, für Biskuitrollen, ....... Noch dazu ist er schnell und einfach herzustellen.

Zutaten für eine Springform

4 Eier
1 Pr. Salz
6 EL Mehl*
1/2 TL Fiber Husk gem. Flohsamenschalen
2 TL Backpulver
5 EL Zucker*
bei Bedarf etwas Milch
evtl etwas Vanillezucker
1 EL Essig
2 EL Öl

Die Eier trennen, Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Nun das Mehl mit dem Eigelb, dem Backpulver, dem Zucker, dem Öl und dem Essig gut verrühren. Bei Bedarf etwas Milch unterrühren, damit der Teig nicht zu fest ist. Nun den Eischnee unterheben. In eine gefette Form geben, bei 175°C 12-15 Minuten backen.
 
*immer nur leicht gehäufte EL verwenden

Mittwoch, 20. Juni 2012

Schneller Nudelsalat


 

Dieser Nudelsalat ist blitzschnell fertig, noch dazu hat man die Zutaten fast immer zuhause.

200g Fussili
2 rote Paprikaschoten
200g Erbsen (Konserve)
200g Mais (Konserve)
300g Joghurt
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer

Die Nudeln bissfest garen, abseihen und in eine große Schüssel geben, etwas abkühlen lassen. Paprika in Würfel schneiden, mit den Erbsen und dem Mais zu den Nudeln geben. Den Joghurt mit dem Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den leicht warmen Nudeln vermengen.

Spaghetti Gorgonzola

 

 

Zutaten für 4 Personen:


400g Spaghetti
200g Gorgonzola
1 Becher Süße Sahne
1 Becher Saure Sahne
Pfeffer, Salz
150g Kirschtomaten

Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen. In der Zwischenzeit die beiden Becher Sahne erhitzen und den Gorgonzola bei mittlerer Hitze darin zergehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nudeln in die Soße geben und auf einen Teller anrichten. Die Kirschtomaten vierteln und auf die Nudeln geben.

Dienstag, 19. Juni 2012

Spätzle Grundrezept


Zutaten:

500g Mehl (Nudel-Mehl)
8 Eier
250ml Milch
20g zerlassene Butter

Alle Zutaten zu einem Teig vermengen und kräftig rühren, ca. 15 Minuten ruhen lassen und nochmals kurz durchrühren.

Etwas Teig über einen Spätzlehobel in kochendes gesalzenes Wasser geben, ca. 3 Minuten kochen lassen.
Die Spätzle mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und sofort in kaltes Wasser geben.  In einem Sieb abtropfen lassen und mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Die Spätzle kurz vor dem servieren nochmals in heißes Wasser geben. Ihr könnt die Spätzle auch gut einfrieren, dafür natürlich am Schluss nicht nochmal aufwärmen :)




Montag, 18. Juni 2012

Bauernstangerl




Sommerzeit ist Grillzeit, natürlich auch bei uns zu Hause. Oft haben wir Freunde und Nachbarn zu Besuch und machen dann einen gemütlichen Grillabend. Wie oft bin ich schon ins Schwitzen gekommen, weil häufig glutenhaltiges Brot quer über den Tisch gereicht wurde......?! Auf jeden Fall zu oft! :) Daher gibt es seit kurzem nur noch selbst gebackenes Baguette (Rezept folgt demnächst) oder Bauernstangerl, bei denen  es kaum auffällt, dass sie glutenfrei sind. Unsere Gäste waren bisher immer begeistert.Natürlich eignen sie sich auch für ein leckeres Frühstück oder eine deftige Brotzeit - aber auch pur sind sie einfach ein Genuss!
Auf Vorrat gebacken und tiefgefroren habe ich nun immer genug zuhause, um auch spontan auf komplett glutenfreies Grillen eingstellt zu sein.

Bauernstangerl


500ml Wasser
3 EL Olivenöl
400g helle Brotmischung (z.B. Mix B von Schär)
100g dunkle Brotmischung
1 TL gemahlene Flohsamenschalen
40g Trockensauerteig 
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe


zum Bestreuen/Verfeinern nach Bedarf: Sesam, Mohn, Leinsamen, schwarzer Sesam, grobes Salz, evtl. Natron- oder Brezellauge

Aus den Zutaten einen Teig herstellen und ca 30 Minuten gehen lassen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche Stangerl aus ca 60-80g Teig formen. Leicht anfeuchten, mit etwas Olivenöl bestreichen und nach Bedarf mit Sesam, Mohn und Co bestreuen. Nochmals gehen lassen.Wenn ihr die Stangerl einfrieren möchtet, dann streut kein Salz darüber - sie ziehen sonst Wasser! Man kann ein paar Stangerl aber auch mit Brezellauge bestreichen. Über den genauen Umgang mit Brezellauge werde ich demnächst hier berichten!


Bei 200°C ca 30 Minuten backen





Freitag, 15. Juni 2012

Neue Almondy-Torte



Gestern habe ich diese Almondy Party Tarta entdeckt.
Schmeckt lecker mit dem typischen Almondy-Boden, oben mit Schokolinsen und Minimarshmallows. Leider ist er aber etwas zu süß,selbst meinen Kindern war es etwas zu heftig.




Donnerstag, 14. Juni 2012

EM-Snacks.....Teil 2

Pizzaschnecken

 










Diese Pizzaschnecken lassen sich toll für Partys vorbereiten. Sie schmecken kalt und warm und lassen sich auch gut einfrieren. Wir nehmen sie auch gerne als kleinen Snack für unterwegs mit.


Für den Teig:
300g helle Mehlmischung
1 TL gem. Flohsamenschalen
1/2 Packung Trockenhefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
200 ml Wasser
2 TL Öl

Für den Belag:
Passierte Tomaten
Pizzagewürz
200g Schinken
1/2 Becher Sahne
200g geriebener Käse

Als Varianten kann man auch z.B. Paprikawürfel, Zucchini, Champignons, Salami........ verwenden

Aus den ersten Zutaten einen Hefeteig herstellen und ca. 30 Minuten gehen lassen



Dann aus dem Teig 2 gleichgroße Portionen bilden, zu einem Rechteck ausrollen, mit den passierten Tomaten bestreichen und Pizzagewürz drüber streuen.



Schinken drauf geben, Sahne steif schlagen und auf den Schinken streichen, Käse auf der Pizza verteilen.




Nun den Teigfladen zu einer Rolle formen. Wenn es Euch schwerfällt, kann es helfen den Teig auf einer Silikonmatte auszurollen. Mit Hilfe so einer Backunterlage fällt das einrollen leichter.

Ca 2 cm-dicke Scheiben abschneiden und auf ein Backblech geben. Nochmal kurz gehen lassen (ca 10 min) und nun 20 Minuten bei 175°C backen.



Mittwoch, 13. Juni 2012

Süße rote Früchtchen......

Wir sind schon mittendrin  in der Erdbeerzeit - die aromatisch süßen Früchte haben bereits Hochsaison.

Solange man sie also noch auf heimischen Feldern selbst pflücken kann möchte ich Euch hier also einige Rezepte vorstellen.
Heute erstmal ein Rezept nur für Erwachsene:

Erdbeer-Limes

Zutaten:

  • 750g Erdbeeren
  • 300g Zucker
  • 200ml Zitronensaft
  • 200ml Wasser
  • 350ml Wodka 


Die Erdbeeren, waschen, von Blättern und Stiel befreien und pürieren. Den Zucker mit Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben gut aufkochen lassen (der Zucker muss sich komplett aufgelöst haben). Wenn das Zuckerwasser abgekühlt ist mit den pürierten Erdbeeren und dem Wodka vermischen und in sauberen Flaschen abfüllen. Der Zucker und der Alkohol konserviert ein wenig, man sollte den Erdbeerlimes aber trotzdem im Kühlschrank aufbewahren (schmeckt gekühlt auch besser) und rasch verbrauchen. 


Tipp: Als Variante kann man auch braunen Zucker nehmen, schmeckt auch sehr lecker!

Dienstag, 12. Juni 2012

Eine Schüssel voller Steine

Voilá - mein heutiges Backergebnis. 


Eigentlich wollte ich Bauernstangerl auf Vorrat backen. Schon während des Teigknetens habe ich bemerkt, dass der Teig komisch ist. Auch beim Backen wollte der Hefeteig nicht so recht aufgehen und braun werden.
Beim Aufräumen der Küche viel mein Blick dann auf die Beschriftung der Vorratsdose "Mix C" -also Kuchenmehl! Das ist mir wirklich noch nie passiert, dass ich die Dosen verwechselt habe. Nunja, so kann man seinen freien Vormittag auch verbringen, indem man Paniermehl-Rohstoffe produziert ;)

Auf jeden Fall zeigt das mal wieder, wie wichtig das richtige Mehl für den Backerfolg ist!

Pizzabrötchen aus dem Steinofen

Eine frische Pizza zu essen, vermissen viele Zölis wohl am meisten, dabei ist es gar nicht so schwer sie selber zu machen.






Wir haben das Glück einen Grillkamin mit Pizzafach im Garten zu haben, mein Mann hat diesen letztes Jahr selbst gemauert. Natürlich hat nicht jeder so ein Teil im Garten stehen, aber mit sogenannten Pizzasteinen für den Backofen kann sich jeder den Steinofengeschmack für wenig Geld nach Hause holen.

Italienische Pizzabrötchen 

  • 300g helle Brotmischung
  • 100g dunkle Mehlmischung
  • 1 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 Päckchen Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • Gewürze












Aus den Zutaten einen Teig herstellen und so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Ca. 30 Minuten gehen lassen.


Kleine Fladen formen und nochmal kurz gehen lassen. 

Kurz vor dem Backen tauche ich den ganzen Pizzafladen kurz in eine Schüssel mit lauarmen Wasser, streiche etwas (Oliven-)Öl auf die Oberfläche und streue mit Pizzagewürz, Rosmarin oder anderen mediterranen Kräutern auf die Pizzabrötchen und dann werden sie sofort noch feucht gebacken. Einen normalen Backofen dafür so heiß wie möglich einstellen ~250°C

Montag, 11. Juni 2012

Leckere Neuentdeckung

Vor einiger Zeit habe ich die leckeren glutenfreien Kichernudeln der Firma Hierl Naturkost probieren dürfen.



Kichernudeln sind glutenfrei, lactosefrei, vegan und überwiegend aus Bio-Zutaten. Der Name kommt von ihrem Hauptbestand, dem Kichererbsenmehl. Die weiteren Zutaten sind gekochte Kartoffeln, Kartoffelflocken, Wasser, Meersalz, Kartoffelstärke,Sonnenblumenöl, Kurkuma und Rosmarinextrakt.

Die Kichernudeln sind bratfertig im Beutel verpackt. Einfach nur in Butter oder Öl langsam anbraten. Ich esse sie am liebsten pur, nur angebraten mit Gemüse als Beilage. Man kann aber sicher viele Rezepte damit ausprobieren, geschmacklich gibt es da sicher einen sehr großen Spielraum.

Sie schmecken echt lecker, ein wenig wie eine Mischung aus Gnocchis und Schupfnudeln.

Leider sind die Kichernudeln noch nicht in allzuvielen Bioläden verfügbar, bei entsprechender Nachfrage wird dies aber ausgebaut. Auf der Homepage des Herstellers findet man ein Händlerverzeichnis.

EM-Snacks.....Teil 1


Die EM ist ja bereits im Gange, aus diesem Grund werde ich hier in der nächsten Zeit einige Snacks für die Fußballabende vorstellen.
Heute Muffins, die schnell und ohne großes künstlerisches Geschick schnell dekoriert werden können.
Ich habe dafür Vanillemuffins gebacken, es geht aber natürlich auch jedes andere Rezept.

Vanillemuffins

Zutaten für ca. 15-20 Muffins

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eier
  • 150g Mehl (z.b. Mix C von Schär)
  • 1 TL Backpulver

Zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Mark der Vanillieschote schaumig rühren. Dann erst nach und nach die Eier zugeben. Falls der Teig etwas ausflockt ein wenig Mehl dazugeben. Zum Schluss noch Mehl und Backpulver unterrühren und schon ist der Teig fertig. Die Muffins brauchen bei 175°C ca 12-15 Minuten.

Auskühlen lassen und ans dekorieren machen :)
Für die Deko benötigt ihr:
  • Wasser
  • Puderzucker
  • grüne Lebensmittelfarbe 
       oder
  • fertigen grünen Zuckerguss aus dem Supermarkt
  • Fußball- Zuckerdekor
  • passende Fruchtgummis (Turnschuhe o.ä.)
Den Zuckerguss herstellen oder fertigen nehmen und die Dekoteile auf den feuchten Guss legen. So schnell sind die Muffins für das nächste EM-Spiel schick gemacht ;)